Pille abgesetzt – die Zeit danach

Vor inzwischen 4 Monaten habe ich die Pille abgesetzt und möchte jetzt meine Erfahrungen und die besten Tipps mit Euch teilen, mit denen ihr mit den Auswirkungen fertig werden könnt.

Die Pille und die darin enthaltenen künstlichen Hormone haben einen unfassbar starken Einfluss, nicht nur auf die köpereigene Hormonprodutkion, sondern hinterlassen auch verbrannte Erde in anderen Organen, bspw. in der Leber und dem Darm. Und auch ich habe schon die Quittung für jahrelange Pilleneinnahme bekommen. Unreine Haut, Haarausfall, fettiger Haaransatz und möglicherweise die ein oder andere Stimmungsschwankung 🙂 Aber trotzdem und das werde ich wahrscheinlich noch mehrfach betonen, war es eine der besten Entscheidungen die ich je getroffen habe. Obwohl ich schon etwas unter den Absetzerscheinungen leide, fühle ich mich viel besser, ausgeglichener und irgendwie “wacher”. Natürlich fehlt mir manchmal der Komfort den die Pille bietet und die Verlässlichkeit in der mein Körper funktioniert hat, aber ich bereue nur wie lange ich auf mein neues Körpergefühl verzichtet habe. Lest auch hier.

Wenn ihr jetzt auf eine bahnbrechende Erkenntnis hofft, mit der all eure Probleme in wenigen Tagen gelöst sind, muss ich Euch leider enttäuschen! Beim Absetzten der Pille gab es für mich nur eine massgebliche Erkenntnis, es hilft nur – und glaubt mir das fällt mir vermutlich schwerer als vielen von Euch – Geduld!

Aber es gibt schon einige Dinge, mit denen ihr Euren Körper unterstützen könnt:

  1. Die richtige Ernährung ist das A und O. Ja, ich weiss das haben wir alle schon tausend Mal gehört aber um Euren Körper jetzt nicht noch zusätzlich zu belasten und um eine völlige “Haut-Esklalation” zu verhindern ist eine basische Ernährung unerlässlich. Nein zu Kaffee, Alkohol, Nikotin, Kuhmilchprodukten, Zucker, Fleisch und ja zu Gemüse, Obst, Fisch und komplexen Kohlenhydraten. Und jetzt mal ehrlich – alles Dinge, die euch vorher auch nicht geschadet hätten!
  2. Trinken, trinken, trinken…. aber bitte das Richtige! Neben reichlich Wasser, schwöre ich auf Fenchel-Kümmel-Anis und Brennnessel Tee. Das freut nicht nur die Leber, die jetzt gerade absolute Höchstleistung erbringen muss um die synthetischen Hormone wieder rauszuschmeissen, die Brennnessel ist auch ein altes Hausmittel um den Haarwuchs anzukurbeln!
  3. Sucht eine Heilpraktikerin auf! Die kann einerseits ein Blutbild erstellen und andererseits euch beraten, ob es sinnvoll ist mit pflanzlichen Mitteln wie beispielsweise Mönchspfeffer eurer Hormonproduktion auf die Sprünge zu helfen. Auch wenn es “nur” pflanzliche Mittel sind, würde ich nicht empfehlen sie auf “Gut Glück” einzunehmen.
  4. Sport und insbesondere Yoga! Und noch eine Sache, die auch vorher niemand geschadet hat jetzt aber eine besondere Funktion bekommt und auch zum inneren Wohlbefinden beiträgt. Auch ein Gang in die Sauna wirkt sich positiv auf das Hautbild aus.
  5. Keine Illusionen machen… Ich habe mit vielen Bekannten und Freundinnen gesprochen und in meinem persönlichen Umfeld gab es keine, die nicht in irgendeiner Form mit Absetzerscheinungen zu kämpfen hatte.
  6. Nicht aufgeben! Meine Gynäkologin hat mir tatsächlich empfohlen die Pille wieder zu nehmen um quasi Feuer mit Feuer zu bekämpfen! Lasst euch bloss nicht verunsichern, die unschönen Absetzerscheinungen verschwinden auch wieder

Es gibt mehrere wunderbare Seiten zu diesem Thema, gerne würde ich Euch die Seite “Generation Pille” von Isabel und Sina ans Herz legen!

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *